Trostbrücke

Trostbrücke

Beitrag oben halten

Es sind Bilder, die um die Welt gehen, als vor wenigen Wochen Italienerinnen und Italiener im ganzen Land auf den Balkonen musizieren und abends Kerzen in ihre Fenster stellen. In dem Land Europas, das zu dem Zeitpunkt wie kein anderes… Weiterlesen →

Message

Das Gedicht des türkischen Poeten Nazim Hikmet in einer englischen Übersetzung hat mir die  Literaturwissenschaftlerin Ursula Schneider geschickt, die ich zusammen mit ihrer Kollegin Annette Steinsiek im Kontext der Christine-Lavant-Forschung kennen gelernt habe.  Wir teilen die Liebe zur Dichtung,  und dieses Gedicht… Weiterlesen →

CORONA-LEKTIONEN

Es war der Morgen nach der Umstellung von der Winter- auf die Sommerzeit. Nachdem es den ganzen Winter über keinen Schnee gegeben hatte, schneite es zur Abwechslung draußen in dicken Flocken. Mein Nachbar, den wir alle unseren alten Bullerballer nannten,… Weiterlesen →

Trost des unglücklichen Bewusstseins

Der Psychotherapeut Thomas Polednitschek berichtet aus seiner Philosophischen Praxis, wie ermutigend, befreiend und tröstlich die Erfahrung sein kann, nicht im Credo der autonomen Selbstbestimmung die Wahrheit des eigenen Lebens zu sehen, sondern in den von Anerkennung geprägten Beziehungen zu den… Weiterlesen →

Trostort

Aufgefallen ist uns seinerzeit die Fotografin Stéphanie Bonn mit ihrer Fotoserie zu Lourdes, jener Kleinstadt in Frankreich, die als Wallfahrtsort zum Anziehungspunkt von Millionen von Menschen geworden ist. Viele reisen an diesen Ort, um Trost zu finden. Nicht wenige kommen… Weiterlesen →

Banner

In vielen Fenstern sehe ich sie momentan, die bunten Regenbögen, meist von Kinderhand gemalt. Der Direktor des Barlach-Hauses Karsten Müller schickt uns dieses Banner, das für die laufende Ausstellung wirbt. Es ist aussagekräftig für die Zeit und Atmosphäre der DDR,… Weiterlesen →

Das Wunder des Trostes. Sieben Beobachtungen

Der Hamburger evangelische Theologe Michael Moxter reflektiert im Anschluss an den Soziologen Georg Simmel und den Philosophen Hans Blumenberg die Unsicherheit des Tröstens: Es liegt nicht in meiner Hand, dass ich meinen trostsuchenden Mitmenschen zu trösten vermag. „Es gibt keine… Weiterlesen →

Gerettet

Bente Stachowskes Foto zum Muttertag zeigt ein Baby mit seiner Mutter auf einem Rettungsschiff im Mittelmeer.  Sie befinden sich auf der Flucht, nun sind sie außer Lebensgefahr.  Das Schicksal der Flüchtlinge ist in der Zeit der Pandemie vielfach aus dem… Weiterlesen →

Trost in österlicher Zeit

Der ehemalige Geistlicher Rektor unserer Akademie und jetzige Vizeprovinzial der deutschen Jesuiten Jan Roser SJ erinnert in seinem Text an den jüdischen Religionsphilosophen Franz Rosenzweig. Für ihn war die Angst vor dem Tod der Sprengstoff allen philosophischen Denkens von den… Weiterlesen →

Ich habe Angst, Schriftzug im Altarraum, 1993

Friedhelm Mennekes SJ schreibt hier über Rosemarie Trockels Arbeit „Ich habe Angst“ in der Kunststation St. Peter. Angst ist ein weit verbreitetes Gefühl in dieser Krise, denn klare Sicherheiten gibt es nicht und das Unwägbare wirkt bedrohlich. Religion und Kunst… Weiterlesen →

Solidarität

In Katastrophen kann sich Solidarität zeigen: Die Direktorin des Kunstvereins in Hamburg, Bettina Steinbrügge, übersetzt aus einem Buch, das ihr Hoffnung macht:  „A Paradise Built in Hell” von Rebecca Solnit aus dem Jahr 2009. VS  In den letzten zwanzig Jahren… Weiterlesen →

« Ältere Beiträge

© 2020 Trostbrücke

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑