Ich wünsche uns allen, dass wir die zurzeit uns allen auferzwungene Pause bestmöglich nutzen - und vielleicht in vielen Bereichen sogar verstärkt daraus hervorgehen. Es macht mir Mut, dass es viele kreative Ansätze und Projekte dazu gibt. Und dass viele Menschen einen starken Willen zu mehr Nähe und Menschlichkeit zeigen. Meine Hoffnung ist, dass diese breite Strömung von Mitgefühl die ebenfalls vielerorts aufkeimende Angst besiegt. In diesem Sinne noch ein Gedicht:

a global pause

makes us rest –

are you scared

or do you dare

to see the sun?

a global break

with all we know –

you feel out of place

or do you embrace

the change to come?

a global stop

but life goes on –

are you on the run

or do you still have fun?

let’s sing a joyful tone!